Pressehütte Mutlangen
Startseite
Über uns
Blockade in Büchel
Aktuelles von der NPT RevCon
Friedens- und Begegnungsstätte
Friedenswerkstatt
Mitmachen
Magazin FreiRaum
Kalender
Material
Archiv
Kontakt
Links
Datenschutz
Chronologie
1983
15.9.Das unbegrenzte Fasten für das Leben wird am 40. Tag abgebrochen
22.10.Friedensdemonstrationen mit insgesamt 1,5 Millionen in Hamburg, Berlin, Dortmund, Stuttgart, Ulm usw. Um 12 Uhr verbindet eine Menschenkette mit über 200.000 das Stuttgarter EUCOM mit den Wiley-Barracks Neu-Ulm. Das Ulmer Lager wird 2 Tage blockiert, darunter die Tübinger Bezugsgruppe 'Heiter und Moralisch' mit inzwischen fast 30 Mitgliedern. Das Militär schließt die Kaserne, kein Militärverkehr. Bei Vielen entsteht der Eindruck völliger Unwirksamkeit von gewaltfreien Blockaden, weil es zu keiner Konfrontation mit dem Gegner kommt
16.11.Mitten in der Nacht fährt ein Reisebus über Schleichwege zum leerstehenden Pershing lA-Abschußlager Inneringen auf der Schwäbischen Alb. 30 gehen durchs Tor und schließen hinter sich wieder mit einer Kette ab, deren Schlüssel später an den Dorf-Bürgermeister übergeben werden soll. Die Polizei, durch einen undichten Pressevertreter informiert, kontrolliert alle 5 Minuten, kommt aber zu spät und muß erst den Pershing-General Haddock in Schwäbisch Gmünd wecken, bevor sie zu uns darf. Wir bemalen Gebäude und Abschußplatten mit Friedenszeichen, ein Wachtturm wird rosa, Schafe werden durch den Zaun geschleust; als wir nach 8 Stunden rausgetragen werden, lassen wir hunderte von Luftballons steigen mit Postkarten: „Dies ist nur ein Luftballon. Wir müssen alle dafür sorgen, daß aus diesem Lager nicht eines Tages Atomraketen starten”. Festgenommen werden u.a. Georg Hagmann, Willi Hoss MdB, Wilfried Kerntke, Volker Nick, Uwe Painke, Christof Then, Thilo Weichert
22./
23.11.
Bundestag beschließt Zustimmung zur 'Nachrüstung'; die Sowjetunion bricht die Abrüstungsgespräche ab. Vor dem Bundestag setzt Polizei Wasserwerfer und Schlagstöcke gegen DemonstrantInnen ein.
 
24.11.6. Pflugschar-Aktion: Jackie Allen, Calare Grady, Dean Hammer, Elizabeth McAlister, Vern Rossman, Kathleen Rumpf und Karl Smith zerstören mit Hämmern und Blut einen Bombenabwurfschacht und sechs Abschußvorrichtungen für Cruise Missiles an B-52-Bombern
26.11.2 Uhr früh werden die ersten Raketenteile der Pershing II in Mutlangen angefahren. („And the rockets red glare ...” – US-Nationalhymne) Es entsteht sofort eine Dauerpräsenz in der Pressehütte. Bis zur 1. Manöverausfahrt sind immer Menschen am Zaun, um zu mahnen, zu demonstrieren, zu blockieren. Innerhalb von 6 Wochen werden 800 festgenommen
4.12.1. deutsche Pflugschar-Aktion: Herwig Jantschik, Carl Kabat (USA), Wolfgang Sternstein und Karin Vix dringen nach 4-wöchigem Marsch von Nordenham bis Mutlangen in die Hardt-Kaserne Schwäbisch Gmünd ein und beschädigen eine Pershing ll-Zugmaschine. Carl fliegt unbehelligt in die USA zurück
7.12.„Heiter und Moralisch” übernimmt eine Nachtschicht vor dem Mutlanger Lager. Nachts passiert nichts, am Morgen fährt ein riesiger Konvoi auf uns zu, wir fürchten, der Krieg sei da, aber es ist nur die Polizei-Wachablösung. Wir werden in den Straßengraben oder Stacheldraht geworfen. Als die abgelöste Polizeischicht rausfährt, werden wir wieder auf die Seite geworfen. Um 8 Uhr blockieren wir 2 Militärfahrzeuge; 7 Festnahmen, darunter Volker Nick, Jutta v. Ochsenstein, Andrea Pfeiffer, Christof Then
Unsere Überlegung: Wenn viele alle 2 Wochen in Mutlangen blockieren, ist die Stationierung auf Dauer nicht durchzuhalten