Pressehütte Mutlangen
Startseite
Über uns
Blockade in Büchel
Aktuelles von der NPT RevCon
Friedens- und Begegnungsstätte
Friedenswerkstatt
Mitmachen
Magazin FreiRaum
Kalender
Material
Archiv
Kontakt
Links
Datenschutz
Chronologie
1992
30.3.14. Rundschreiben aus dem Carl-Kabat-Haus: „Unser Leben und Arbeiten hier am ehemaligen Pershing ll-Stationierungsort Mutlangen ist im Grunde der Versuch einer Antwort auf die beiden Fragen, wie wir selber leben wollen und wie wir alle vielleicht überleben könnten. Die Aufarbeitung der Kampagne, die weitere Arbeit im gewaltfreien Widerstand, sowie unser Versuch, in Gemeinschaft zu leben und ein konstruktives Programm zu entwickeln, sind die drei sich gegenseitig bedingenden und ausgleichenden Grundpfeiler unserer Lebensform, die die beiden obengestellten Fragen umfaßt. Wir wollen so leben, wie wir es hier versuchen, und wir fühlen uns verpflichtet, so zu leben”. Wir haben uns verständigt auf einen Einstimmungstext für die Mahnwache morgens um 7 und abends um 18 Uhr vor dem ehem. Pershing-Lager (vgl. S. 53), rufen auf zum Fasten für einen Atomtest-Stopp in der Karwoche und berichten, daß wir unseren Gemüsegarten bei der Pressehütte aufgeben, um Knatsch mit den gegenwärtigen BewohnerInnen zu vermeiden
8.4.Nach Wahlerfolgen der französischen Grünen und Ökologen wechselt Mitterand den Premierminister. Der Neue, Pierre Beregovoy verkündet Atomtest-Moratorium für 1992. Boris Jelzin verlängert das russische Moratorium
10.-18.4.Monika Müller aus Salzburg läßt sich am Grenzübergang Freilassing verhaften und kommt wegen Manöver-Blockade bei Mutlangen für 9 Tage ins Traunsteiner Gefängnis. Dort beteiligt sie sich am Karwochenfasten
13.-18.4.Internationales Fasten in der Karwoche für einen Atomtest-Stopp unter der Überschrift „Wir klagen die Kreuzigung der Schöpfung durch die Atomtests an”. Mehr als 200 Menschen fasten in 24 Orten in 5 Ländern
 
27.4.Erika Drees, Malte Fröhlich, Cristina Schulz von der Energiewende Stendal gehen ins Siemens-Brennelementewerk Hanau mit einem Transparent „Wir schweigen mahnend für die Opfer der Atomindustrie”. Cristina wird von einem Werkschützer geprügelt, schließlich kommt Polizei und nimmt fest. Das Strafverfahren wird eingestellt, Siemens auf den Privatklageweg verwiesen
30.4.US-Atomtest in Nevada
4.5.Volker Nick hat Berufungsverhandlung am Landgericht Paderborn gegen das Urteil vom 14.1., Beweisanträge werden abgelehnt, die Aktion könne sowieso nicht gerechtfertigt werden, da sie illegal gewesen sei. Den Befangenheitsantrag wegen dieser Vor-Verurteilung lehnt das Gericht selbst ab; 100 Tagessätze werden bestätigt, Revision
21.5.China zündet in Ostturkestan unterirdisch eine Atombombe mit der Sprengkraft von 83 Hiroshima-Bomben; die USA beschweren sich
28.5.Friedenstest vor dem Stuttgarter EUCOM, 10 werden ruppig, aber ohne Festnahme zur Seite getragen
19.6.US-Atomtest in Nevada
23.6.noch einer
23.6.-15.7.Ulla Klotz aus München geht für 23 Tage ins Gefängnis Neudeck wg. Manöver-Blockaden