Pressehütte Mutlangen
Startseite
Über uns
Blockade in Büchel
Aktuelles von der NPT RevCon
Friedens- und Begegnungsstätte
Friedenswerkstatt
Mitmachen
Magazin FreiRaum
Kalender
Material
Archiv
Kontakt
Links
Datenschutz
Chronologie
1987
1.7.Niemöller-Gedächtnis-Blockade in Mutlangen zum 50. Jahrestag seiner Verhaftung, mit Hauptmann Carl A. Fechner am Tag seiner Bundeswehr-Entlassung, August Huber aus Metzingen, Konrad Moll; 3 Festnahmen
13.7.1. Rundschreiben aus dem Carl-Kabat-Haus: Die BewohnerInnen stellen sich und ihren Lebensrhythmus vor (vgl. S. 52)
14.7.Der Präsident des BVerfG Wolfgang Zeidler besucht die Pershing-Soldaten in Schwäbisch Gmünd und hält einen Vortrag vor US-Offizieren mit dem Thema: „Wir Deutschen sind politisch unbegabt”
29.7.Das Bayrische Oberste Landesgericht gibt der Revision der Staatsanwaltschaft vom 2.3. statt und weist an das Landgericht Memmingen zurück
1.-9.8.August-Camp unter dem Motto: „Ferien machen, Widerstand lernen, Auswege erkennen” mit ca. 25 Teilnehmenden/Tag
2.8.Atomtest auf Nowaja Semlja. Später gibt die Sowjetunion bekannt, daß Strahlung in die Atmosphäre gelangt sein könnte
5.8.23. Pflugschar-Aktion: Jerry Ebner und Joe Gump (Mann von Jean Gump, die 11-jährige Pflugschar-Strafe absitzt) beschädigen Minuteman-Raketensilo mit Blut und Vorschlaghämmern
6.8.Blockaden einer Quäkergruppe mit Klaus Marwitz, weiterer christlicher Gruppen und des Odenwälder Friedensforums in Mutlangen am Hiroshima-Tag vor der Kulisse einer im Lager aufgerichteten Pershing II; insgesamt 40 Festnahmen
7.8.Bremsversagen bei einem Raketentransporter in Schwabisch Gmünd, er stürzt eine Böschung hinunter, knapp zwischen zwei Wohnhäusern hindurch
 
8.8.Gewaltfreie Blockade der Pershing II-Abschußstellung in Kettershausen
9.8.Gewaltfreie Blockaden der Pershing II-Abschußstellung in Kettershausen und Mutlangen, ohne Festnahmen
13.8.Barbara Seitz aus Reutlingen verweigert den Offenbarungseid für ihre Mutlangen-Blockaden, wird vom Gerichtsvollzieher verhaftet und nach Gotteszell in Beugehaft gebracht. Als der Steuerprüfer ihres Betriebs das in der Zeitung liest, leitet er Lohnpfändung ein. Barbara kommt am nächsten Tag frei
18.8.11. und letzter Rundbrief der Kampagne in 2 Teilen. 25 Stellungnahmen auf unseren Entschluß, mit Blockaden der Pershing II auszusetzen; die meisten sind skeptisch bis empört, empfehlen uns ein persönliches Moratorium und wollen selber weiterblockieren. Im 2. Teil steht, daß die 'Hausgruppe' zusammen mit Rolf Hiemer und Wolfgang Sternstein zu einer täglichen Blockade in Mutlangen bereit ist, falls der Abrüstungsvertrag scheitern sollte, bzw. daß wir in Geilenkirchen und Landsberg ab 3.10. täglich blockieren, falls die Bundesregierung durch ihr Festhalten an den deutschen Pershing lA den INF-Vertrag noch länger sabotiert. Aufruf zur Abrüstungswoche' an allen Stationierungsorten 2.-10.10.; Bericht von Barbara Seitz' Erzwingungshaft, Zitat eines Ellwangener Rechtspflegers: „Das Theater ist vor Gericht, der Strafvollzug arbeitet wie eine Maschine”