Pressehütte Mutlangen
Startseite
Über uns
Blockade in Büchel
Aktuelles von der NPT RevCon
Friedens- und Begegnungsstätte
Friedenswerkstatt
Mitmachen
Magazin FreiRaum
Kalender
Material
Archiv
Kontakt
Links
Datenschutz
Chronologie
1987
Am 10.5.

besuchen wir eine Pershing ll-Abschußstellung bei Adelstetten. Morgens sind es gerade 10 BlockiererInnen, die einen Pershing-Konvoi blockieren und von der Polizei geräumt werden. Doch bevor der Konvoi die Stellung verlassen kann, kommt die nächste Gruppe und blockiert. Kurz bevor die Polizei alle 40 festgenommen hat, kommt ein Bus aus München. Die Polizisten geben auf und fordern Verstärkung an. Erst als die Tagesschau wieder fort ist, wird geräumt. Zum Schluß nimmt die Polizei nicht mehr fest, sondern räumt mit großer Brutalität immer wieder zur Seite. Die Blockierenden setzen sich den Raketen, die inzwischen mit ständig zunehmender Geschwindigkeit aus der Stellung fahren, immer wieder in den Weg. Nur durch ein Wunder wird niemand überfahren.

Über 1.000 Menschen nehmen insgesamt an der Senioren- und Muttertagsblockade teil, 250 werden festgenommen
12.5.Andrea Pfeiffer u.a. haben Verhandlung am Landgericht Memmingen wegen Kettershausen-Blockade. Nach der Vertagung fahren wir nach Kettershausen zur angekündigten Prozeß-Blockade. Die Polizei erwartet uns: Wer noch einen Schritt weiterginge, würde festgenommen. Volker Nick macht den Schritt, wird gepackt, macht sich schlapp, 4 Polizisten schleppen ihn an Beinen, Ohren, Haaren zum Polizeibus. 4 Frauen der Gruppe werden rüde von der Straße gezerrt, als ein Auto durchfahren will; keine Strafanzeigen
22.5.Dieter Herms feiert zusammen mit Freunden seinen 50. Geburtstag, indem er das Pershing-Lager in Mutlangen blockiert (vgl. S. 115)
22.-24.5.Kampagnen-Seminar in Tübingen zur Vorbereitung des Blockade-Herbst 1987 an allen Pershing ll-Stationierungsorten und möglichst auch im Hunsrück
28.-29.5.Gewalttreie Blockaden der Cruise-Missiles-Basis im Hunsrück, 80 Festnahmen, darunter Gert Bastian, Holger Jänicke, Petra Kelly, Volker Nick
 
Juni10. Rundbrief an 780 SelbstverpflichterInnen und fast 1.400 Solidarische: Angesichts der Bereitschaft der UdSSR und der USA, ihre landgestützen atomaren Mittelstreckenraketen abzurüsten, setzen Volker Nick und Christof Then mit Blockaden gegen die Pershing II aus und stellen diese Entscheidung zur Diskussion
1.-9.6.Christiane Ludwig-Wolf aus Trailfingen geht für 9 Tage ins Gefängnis Gotteszell
22.6.Holger Jänicke, Kathrin Knobloch, Volker Nick, Jutta v. Ochsenstein, Christof Then ziehen nach Mutlangen, Ulli Laubenthal kommt im Oktober dazu. Wir nennen das Haus in der Schulstraße „Carl-Kabat-Haus”. Die Geschäftsstelle der Kampagne zieht nach Mutlangen. Angesichts des wahrscheinlich gewordenen INF-Vertrags entscheiden wir uns für tägliche Mahnwachen vor dem Pershing-Lager morgens und abends, mit denen wir klarmachen wollen, daß wir das Geschehen beobachten und im Falle eines Scheiterns des Vertrags mit täglichen gewaltfreien Blockaden Widerstand leisten werden
29.6.-15.11.Hinrich Olsen aus der Pressehütte geht wegen Mutlangen-Blockaden für 140 Tage ins Gefängnis Heidenheim (Foto S. 190)