Pressehütte Mutlangen
Startseite
Über uns
Blockade in Büchel
Aktuelles von der NPT RevCon
Friedens- und Begegnungsstätte
Friedenswerkstatt
Mitmachen
Magazin FreiRaum
Kalender
Material
Archiv
Kontakt
Links
Datenschutz
Chronologie
1987
26.2.

Richter Krumhard spricht zwar Militär-BlockiererInnen frei, Polizei-BlockiererInnen jedoch schuldig mit Strafvorbehalt, d.h. wer nicht wieder blockiert, wird nicht bestraft

Gorbatschow fängt an, bedingungslose Null-Lösungen anzubieten. Die Sowjetunion beendet ihr Atomtest-Moratorium (seit 6.8.1985), erklärt sich aber bereit, „an jedem Tag oder Monat aufzuhören, sobald die USA ein Ende ihrer Nukleartests ankündigen”
28.2.-1.3.Narren-Blockade der Kölner Regionalgruppe mit Helga Weingarten
2.3.Nach 3-tagiger Verhandlung spricht das Landgericht Memmingen die Kettershausen-BlockiererInnen vom 9.4.1985 wegen mangelnder Verwerflichkeit frei, darunter Martin Koppold, Volker Nick. Staatsanwaltschaft geht in Revision
5.3.

Ulli Laubenthal und eine weitere Person blockieren 1 Stunde lang 3 Pershing-Lafetten auf der Zufahrt zum Mutlanger Lager; 2 Festnahmen

Nach 2-tägiger Verhandlung verurteilt Richter Offenloch Christof Then zu 'nur' 35 Tagessätzen für 1 Blockade. Christof geht in Berufung

1. Prozeß-Blockade als Antwort auf das Urteil von Richter Offenloch. Die Polizei leitet den Verkehr um, um Festnahmen zu vermeiden
6.-8.3.Gefängnis-Seminar in Schwäbisch Gmünd
10.3.Richter Krumhard lehnt inzwischen sogar ab. Strafbefehle gegen Mutlangen-BlockiererInnen zu unterschreiben
11.3.Mark Lane, Sergeant der Heilbronner Pershing-Einheit, wird aus der US-Armee entlassen, weil er nicht länger bereit ist, „auf den Knopf zu drücken und Millionen Menschen umzubringen” (Vgl. S. 166/167)
 
15.3.Schon wieder ein Kampagnen-Rundbrief, diesmal ohne Nummer: Kirchenrat Kilger aus Stuttgart hat Polizeiführung, 1 General und Politiker zu einem Gespräch mit uns eingeladen, wir sagen zu und beteiligen alle Kampagnen-Mitglieder an unserer Vorbereitung (vgl. S. 170)
16.3.Geburtstagsblockade in Mutlangen von Ulrike Laubenthal mit der ganzen Familie (vgl. S. 115)
18.3.Christof Then wird von Richter Lang für seine 9, Blockade am 19.11.1986 zu 1 Monat auf Bewährung verurteilt. Er geht nicht in Berufung, weil er gegen die Verschleppung der Verfahren am Landgericht Ellwangen protestieren will. Im Anschluß an die Urteilsverkündung blockiert er mit anderen erneut in Mutlangen. 4 Festnahmen
26.3.Teststopp-Blockade gegen Atomversuche mit Uwe Painke (vgl. S. 124/125)
28.3.1. Widerstandstag für Leute von der Ruhr in Mutlangen
2.4.Heinz-Günter Lambertz und Volker Nick werden nach 3 Tagen Verhandlungstagen wegen BverfG-Blockade am 19.11.1986 von Richter Mayerhöffer zu 30 Tagessätzen, Jutta v. Ochsenstein zu 40 Tagessätzen verurteilt. Staatsanwalt hatte jeweils 1 Monat auf Bewährung gefordert. Im Anschluß 3. Prozeßblockade mit Rolf Hiemer, Volker, Jutta; Festnahmen