Pressehütte Mutlangen
Startseite
Über uns
Blockade in Büchel
Aktuelles von der NPT RevCon
Friedens- und Begegnungsstätte
Friedenswerkstatt
Mitmachen
Magazin FreiRaum
Kalender
Material
Archiv
Kontakt
Links
Datenschutz
Chronologie
1986
26.3.Polizeieinsatz mit CS-Gas in Wackersdorf, Alois Sonleiter stirbt
27.3.Blockade in Mutlangen mit Johannes Fischer und 7 anderen
28.3.

Johannes Fischer blockiert, 1 Festnahme

15. Pflugschar-Aktion: Wieder werden 2 Minuteman-Raketensilos beschädigt. CBS filmt dabei Daria Bradley, Jean Gump, Larry Morlan, Ken Rippetoe und John Volpe. Sie erhalten 7-8 Jahre
29.3.Johannes Fischer blockiert, 1 Festnahme
30.3.Johannes Fischer blockiert, 1 Festnahme
1.-20.4.Joachim Eisenhardt geht wegen Mutlangen-Blockade für 20 Tage ins Gefängnis Attendorn
11.4.Kulturwissenschaft-Kongreß in Tübingen beschließt Teilnahme am Blockade-Herbst
15.4.Als Vergeltung für einen Sprengstoffanschlag in Berlin greifen US-Flugzeuge Tripolis und Benghasi mit Raketen an, um Ghaddafi zu ermorden; mind. 80 Tote. In der BRD gehen v.a. Schülerinnen auf die Straße. Die Pershing-Raketen werden in Alarmbereitschaft gebracht. Johannes Fischer blockiert. 1 Festnahme
19.4.Berliner PfarrerInnen blockieren in Mutlangen
21.4.2. Verhandlung der Inneringen-Aktion vom 16.11.1983 vor dem Amtsgericht Sigmaringen bei Richter Hils. Die 4 Angeklagten, darunter Georg Hagmann, Volker Nick, Thilo Weichert MdL werden freigesprochen, "weil die berechtigten Interessen der Friedensdemonstranten die der amerikanischen Streitkräfte überwiegen". Staatsanwalt geht in Sprung-Revision. ZEIT berichtet ausführlich
21.4.-30.5.Andrea Pfeiffer aus Tübingen geht wegen Mutlangen-Blockaden für 40 Tage ins Gefängnis Gotteszell
 
23.4.-12.5.Andreas Foitzik, Hirschau, 20 Tage im Rottenburger Gefängnis (vgl. S. 130 ??)
25.4.Gegen 8 Uhr zeigt sich ein Defekt im Kühlsystem des Atomreaktors in Tschernobyl. 18 Stunden später die Explosion
26.4.Frühlingsblockade in Mutlangen mit Uwe Painke aus Tübingen; ca. 40 Festnahmen. Aus Angst vor einem möglichen libyschen Vergeltungsschlag fährt das US-Militär mit einem Jeep mit aufmontiertem Maschinengewehr um das Pershing-Lager. Volker Nick, Marie-Theres Schlattinger-Junkert, Christof Then stoppen den Jeep, Soldaten bedrohen uns mit geladenen Sturmgewehren. Als sie sich nicht durchsetzen können und wir die Blockade fortsetzen, taucht Polizei auf und räumt uns ohne Festnahme rabiat zur Seite
27.4.Gewaltfreie Blockade der 'Arche'-Freunde
8.-10.5.1. Seniorenblockade in Mutlangen mit ungefähr 600 Menschen, die größtenteils den 2. Weltkrieg und den Hitlerfaschismus erlebt haben. Die US-Army schickt ihre Pershing-Konvois durch die Blockade, ein starkes Polizeiaufgebot drängt die BlockiererInnen zur Seite, die alten Menschen setzen sich immer wieder den Raketen in den Weg. Es dauert Stunden, bis die Raketen ins Lager einfahren können. Nur frühmorgens und abends werden insgesamt 75 festgenommen. An diesen Tagen erleben wir zum erstenmal, wie Soziale Verteidigung funktionieren könnte (vgl. S. 132-142)