Pressehütte Mutlangen
Startseite
Über uns
Blockade in Büchel
Aktuelles von der NPT RevCon
Friedens- und Begegnungsstätte
Friedenswerkstatt
Mitmachen
Magazin FreiRaum
Kalender
Material
Archiv
Kontakt
Links
Datenschutz
Chronologie
1985
6.8.Das Atomtest-Moratorium von Gorbatschow tritt in Kraft
6.-25.8.

Kathrin Rodi geht wegen Mutlangen-Blockade für 20 Tage ins Gefängnis

Olav Scheunemann geht für 20 Tage ins Flensburger Gefängnis
6.-11.8.

Tage des Zivilen Ungehorsams in Mutlangen unter dem Motto 'Hiroshima mahnt – Euroshima droht' (vgl. S. 90). In Tierhaupten steht uns ein Campingplatz zur Verfügung. 100 Menschen aus der ganzen Bundesrepublik beteiligen sich an einem umfangreichen Programm mit Themen wie „Ziviler Ungehorsam und Gefängnis”, „Zukunft der Kampagne Ziviler Ungehorsam bis zur Abrüstung”, „Ziviler Ungehorsam aus christlich theologischer Sicht” (mit Dorothee Sölle), „Gewaltfrei widerstehen, gewaltfrei leben”. Das Camp ist nach dem SprecherInnenratsmodell in Bezugsgruppen organisiert. Aus diesem Camp heraus bilden sich Regionalgruppen in Oberschwaben, München, Köln, Stuttgart, Oldenburg

Am 40. Jahrestag von Hiroshima werden 45 festgenommen, darunter Lukas Beckmann, Petra Kelly, Dorothee Solle. 100 beteiligten sich an den Blockaden

Am 9.8. (Nagasaki) blockieren wir den ganzen Tag. Am Vormittag stellen sich Polizisten mit Schlagstöcken vor den BlockiererInnen auf, sammeln aber später die Stöcke wieder ein und räumen 'normal'. Dann wird die Polizei zurückgepfiffen, US-Mannschaftstransporter fahren auf, Pressehüttlerinnen blockieren und werden von den Soldaten brutal geräumt (Foto S. 164). Nachmittags wird vor mehreren Fernsehkameras 'vorbildlich' geräumt. Ungefähr 50 Festnahmen
12.8.-22.9.Andreas Prybylski aus Tübingen geht wegen Mutlangen-Blockaden für 40 Tage ins Rottenburger Gefängnis
 
12.8.-8.1.1986Gabi Duebeck aus der Pressehütte geht wegen Mutlangen-Blockaden für 150 Tage ins Gefängnis Gotteszell
27.8.-14.11.Herwig Jantschik aus Schwäbisch Gmünd soll wegen Pflugschar-Aktion vom 4.12.1983 für 90 Tage ins Ellwanger Gefängnis, kommt nach 78 Tagen frei wg. Weihnachtsamnestie. Als konsequenter Vegetarier wird er halb verhungert
27.8.-15.9.Michael Wiesner aus Wäschenbeuren geht wegen Mutlangen-Blockade für 20 Tage ins Heidenheimer Gefängnis
30.8.-1.9.Von Klaus Vack organisierte Prominenten-Blockade. 50 Blockiererinnen werden festgenommen, darunter Brigitte und Helmut Gollwitzer, Robert Jungk, Klaus Vack (vgl. S. 110)
14.9.Ein Konvoi mit Pershing ll-Lafetten wird eine halbe Stunde von drei Menschen blockiert; Festnahmen. Sonst wird bei Raketen-Blockaden fast nie festgenommen
19.9.Revision von Holger Jänicke gegen Urteil vom 24.6. wird vom Oberlandesgericht Stuttgart verworfen
24.9.Prominentenüberraschungs-Blockade. 9 Festnahmen- Inge Aicher-Scholl, Wolf Biermann, Helga Einsele, Fritz Hartnagel, Michael Th. Greven, Walmut Möller-Falkenberg, Wolf-Dieter Narr, Hanne und Klaus Vack (vgl. S. 112)
27.9.14. Pflugschar-Aktion: AI Zook, Maiy Sprunger-Froese, Marie Nord gelangen nicht in Hochsicherheitsgebäude der Pershing-Fabrik Martin Marietta
6.10.Erntedankblockade in Mutlangen. Bauern und Gärtner feiern blockierend das Erntedankfest, bringen Obst, Gemüse und Getreide als Zeichen des Lebens auf die Zufahrt. 9 Festnahmen (vgl. S. 126)