Pressehütte Mutlangen
Startseite
Über uns
Blockade in Büchel
Aktuelles von der NPT RevCon
Friedens- und Begegnungsstätte
Friedenswerkstatt
Mitmachen
Magazin FreiRaum
Kalender
Material
Archiv
Kontakt
Links

Chronologie

zusammengestellt von Christof Then
  Foto: Thomas Pflaum c/o VISUM
Foto: Thomas Pflaum c/o VISUM
Vergrößern

Beim Zusammenstellen dieser Tabelle wollte ich die im 1.Teil lyrisch/episch und im 2. Teil prosaisch dargestellte Dynamik der Kampagne Ziviler Ungehorsam bis zur Abrstung chronologisch nachzeichnen und dabei in ihrem Mutlanger Schnittpunkt den persnlichen Einsatz von Einzelnen und die Hohe Politik aufeinander beziehen.

Wir sind uns bewut, da wir mit unserer Datenauswahl „Geschichte schreiben”, alles, was wir ausblenden, dem Vergessen berlassen. Wir stellen uns, unsere Blockaden, Einschtzungen, Zweifel in den Vordergrund: als Hintergrund fr die Erinnerungsarbeit und die Biografie, die der Leser und die Leserin selbst zu gestalten hat.

Wenn Euch/Ihnen, die damals dabei gewesen sind, wichtige Daten, Geschehnisse fehlen, bitten wir um entsprechende Nachricht; die nchste Auflage – wenn es sie gibt – freut sich auf Ergnzungen und Berichtigungen.

Die 2.500 Strafprozesse gegen gewaltfreie BlockiererInnen in Schwbisch Gmnd und Ellwangen haben wir weitgehend ausgespart und uns vor allem auf die Prozesse von Carl-Kabat-Haus-BewohnerInnen beschrnkt und auf die wichtigsten Entscheidungen der Obergerichte. Die Gefngnis-Liste ist entsprechend unseren Unterlagen vollstndig.

Die Chronologie beschreibt den zivilen Ungehorsam gegen die Mutlanger Pershing II-Raketen; der Widerstand in Heilbronn, Ulm, im Hunsrck oder in Bitburg, die unzhligen Blockaden, die in den 8Oer-Jahren an Militrstandorten stattfanden, fehlen fast ganz.

Daten zum Krieg im ehemaligen Jugoslawien, in Somalia, in Indochina wren nur willkrlich, sie ganz wegzulassen ist auch nicht die beste Lsung. Wo wir jetzt stehen und wie die Geschichte weitergeht, ist mit Lcken umschrieben.